Dinos erobern den Planeten: Das sind die Heimkino-Highlights der Woche
Als Steven Spielbergs Saurierabenteuer "Jurassic Park", basierend auf einer Romanvorlage Michael Crichtons, 1993 das Licht der Welt erblickte, setzte der Film in Sachen Specialeffekte und Animationstechnik Maßstäbe. Auf der Leinwand bekam das Publikum bahnbrechende Bilder von gigantischen Urzeitechsen zu sehen, die ungläubiges Staunen hervorriefen. Auch "Jurassic World: Ein neues Zeitalter", der insgesamt sechste Film der Reihe und Abschluss der neuen Trilogie, entwickelt mehrfach jene optische Wucht. Der Dinosaurier-Blockbuster erscheint nun, ebenso wie die preisgekrönte norwegische Komödie "Der schlimmste Mensch der Welt" und der Roadmovie "Come On, Come On" auf DVD und Blu-ray.

"Jurassic World: Ein neues Zeitalter" (VÖ: 25. August)

Am Ende des letzten Films der "Jurassic"-Reihe von Steven Spielberg liefen die Dinosaurier, inzwischen aufs Festland verfrachtet, in alle Himmelsrichtungen davon. Als die Geschichte in "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" wieder einsetzt, sind die Dinosaurier gerade dabei, den gesamten Planeten zu erobern. Wie man mit diesem Desaster umgeht, dazu gibt es dann unterschiedliche Strategien. Da sind diejenigen, die den Urzeit-Riesen quasi den Krieg erklären, sie einfangen und ausrotten wollen. Und dann sind da die bekannten "Jurassic Park"- und "Jurassic World"-Helden, die einen anderen Weg suchen: Dr. Malcolm, Dr. Grant (Sam Neill), Dr. Sattler (Laura Dern), Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) und Raptoren-Flüsterer Owen Grady (Chris Pratt). Aber der größte Star bleibt der Dinosaurier. Nicht jeder Dino in "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" ist ein Monster, einige sind sogar echt knuffig. Aber natürlich inszeniert Regisseur Colin Trevorrow, der auch am Drehbuch mitschrieb, den Film als das, was man letztlich sehen will: ein spektakuläres Was-wäre-wenn-Horrorszenario.

Preis DVD: circa 14 Euro

US, 2022, Regie: Colin Trevorrow, Laufzeit: 141 Minuten

"Der schlimmste Mensch der Welt" (VÖ: 25. August)

Julie (Renate Reinsve) ist intelligent, attraktiv und begehrt, mit knapp 30 aber immer noch nicht richtig im Berufsleben angekommen, und eine Familie kann sie auch nicht vorweisen. Ist das Glas nun halbvoll oder halbleer? Ganz leer, würde Julie wohl antworten. Sie ist jedenfalls wahnsinnig unzufrieden mit ihrem Leben und überzeugt, sie sei "Der schlimmste Mensch der Welt". Die aus eigener Sicht nicht mehr ganz so junge Frau schiebt Frust, weil ihr einige Jahre älterer Freund Aksel (Anders Danielsen Lie) gerade richtig durchstartet als Comic-Zeichner, während sie weiter auf der Stelle tritt. Eines Abends begegnet ihr dann Eivind (Herbert Nordrum). Nach einer gemeinsamen Nacht denkt sie, er sei der Richtige - mit diesem Mann will sie ganz neu anfangen! Oder vielleicht doch lieber nicht? Eine existenzielle persönliche Krise gepaart mit trockenem Witz und großer skandinavischer Filmkunst: Das und noch einiges mehr bietet die neue melancholische Komödie "Der schlimmste Mensch der Welt" von Joachim Trier.

Preis DVD: circa 14 Euro

NO, 2021, Regie: Joachim Trier, Laufzeit: 123 Minuten

"Come On, Come On" (VÖ: 19. August)

Plötzlich ist Johnny Vater. Also ... irgendwie. Es ist nicht sein eigener Sohn, der von einem Tag auf den anderen in sein Leben kommt. Es ist der seiner Schwester, die in eine Notsituation geraten ist. Also bittet sie Jonny, sich eine Weile lang um den neunjährigen Jesse zu kümmern. Johnny ist eigentlich ein Radiojournalist, der junge Menschen nach ihren Gedanken zum Thema Zukunft befragt. Gemeinsam begeben sich die beiden nun auf einen Roadtrip durch die USA. Sie werden viel erfahren, viel lernen - über ihr Land und die Menschen im Allgemeinen und über sich selbst im Besonderen. Es geht in dem Schwarzweißfilm "Come On, Come On" um die kleinen, intimen Momente. Und gleich darauf um die großen, die eine ganze Gesellschaft bewegen. Getragen wird die Story vor allem durch ihre beiden Hauptdarsteller: Oscargewinner Joaquin Phoenix und der Newcomer Woody Norman harmonieren in jedem Moment. Hinzukommen authentische Interviews mit echten jungen Menschen.

Preis DVD: circa 14 Euro

US, 2021, Regie: Mike Mills, Laufzeit: 109 Minuten

Von teleschau