Schauspieler Bo Hopkins ist tot

Der Schauspieler Bo Hopkins ist tot. Wie unter anderem das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" berichtet, sei er in Los Angeles im Alter von 84 Jahren verstorben. Hopkins hatte Anfang Mai einen Herzinfarkt erlitten und erlag am Freitag im Valley Presbyterian Hospital in Los Angeles den Folgen.

Bo Hopkins begann seine Kinokarriere in Sam Peckinpahs Western "The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz" (1969), nachdem er zuvor in verschiedenen Serien wie "Die Leute von der Shiloh Ranch" und "Rauchende Colts" erste Auftritte absolviert hatte. Seither spielte Hopkins, der 1938 in South Carolina geboren wurde, häufig die Rolle des Schurken, so auch in "Getaway" an der Seite von Steve McQueen (1972). Zahlreiche Klassiker und namhafte Regisseure des Hollywood-Kinos sind in der Vita des Schauspielers zu finden, darunter "American Graffiti" (1973) von George Lucas und "12 Uhr nachts - Midnight Express" (1978) von Alan Parker.

Doch nicht nur auf der Kinoleinwand war Bo Hopkins gut beschäftigt, auch im Fernsehen sah man den Darsteller in Serien wie "Der Denver Clan", "Mord ist ihr Hobby" oder "Drei Engel für Charlie" häufig. Insgesamt umfasst sein schauspielerisches Wirken rund 125 Produktionen.

Nach der Jahrtausendwende stand Hopkins weniger vor der Kamera, zuletzt war er 2020 in dem Drama "Hillbilly-Elegie" von Ron Howard zu sehen. Bo Hopkins hinterlässt seine Frau Sian, mit der er über 33 Jahre verheiratet war.