Trauer um Oscarpreisträger Jean-Claude Carrière

Jean-Claude Carrière ist tot. Er starb am vergangenen Montag "während des Schlafs" in seiner Pariser Wohnung. Das teilte seine Tochter Kiara Carrière gegenüber der französischen Presseagentur AFP mit. Er wurde 89 Jahre alt.

In den 1950er-Jahren begann Jean-Claude Carrière zunächst als Zeichner und Schriftsteller zu arbeiten. Er schrieb eine Vielzahl literarischer Werke und Essays. Zudem übersetzte er Werke von William Shakespeare. Doch auch beim Film war Carrière sowohl als Drehbuchautor als auch als Schauspieler erfolgreich: Nach einem Kurzfilm-Oscar 1963 für "Heureux Anniversaire" schrieb er 1967 das Drehbuch zu "Belle de Jour - Schöne des Tages" von Luis Buñuel. Sechs Jahre später war er für "Der diskrete Charme der Bourgeoisie" (1972) gemeinsam mit Buñuel für einen Drehbuchoscar nominiert. Die beißende Gesellschaftssatire gewann schließlich in der Katagerie bester fremdsprachiger Film.

Jean-Claude Carrière: Ehren-Oscar 2014 fürs Lebenswerk

Das hierzulande wohl bekannteste Drehbuch verfasste Carrière 1988: Für den deutschen Filmregisseur Volker Schlöndorff schrieb er damals das Buch zu dessen Günter-Grass-Verfilmung "Die Blechtrommel". Ein Jahr später wurde auch dieser Film mit einem Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film geehrt. Als Schauspieler war Carrière unter anderem an der Seite von Stars Brigitte Bardot, Juliette Gréco und Jeanne Moreau zu sehen. 2014 wurde er mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk als Drehbuchautor ausgezeichnet.

In den kommenden Tagen soll in Paris eine Hommage für Carrière stattfinden. Beerdigt werden soll er in seinem Heimatort Colombières-sur-Orb in Südfrankreich. Dies teilte seine Tochter mit.

Anzeige