Tom Holland: Darum wird 2021 sein Jahr

Seit Tom Holland vor vier Jahren in "Captain America: Civil War" zum ersten Mal als Spider-Man zu sehen war, gehört der junge Brite zu den wichtigsten Schauspielern seiner Generation. Vier weitere Male hat sich der 24-Jährige seitdem das Spinnencape übergezogen - im kommenden Jahr folgt dann mit der noch unbetitelten Fortsetzung von "Spider-Man: Far From Home" Hollands sechster Auftritt als Peter Parker.

Überhaupt wird 2021 ein großes Jahr für den Schauspieler aus London. Am 25. Februar soll "Cherry" in die deutschen Kinos kommen, der neue Film der Russo-Brüder, denen mit "Avengers: Endgame" der kommerziell erfolgreichste Film aller Zeiten gelang. "Cherry" wird wohl eine Nummer kleiner: In dem Drama spielt Holland einen Armee-Arzt, der von Opioiden abhängig ist und beginnt, Banken auszurauben, um seine Sucht zu finanzieren.

Rückkehr als Spider-Man

Nur eine Woche später, am 4. März, startet "Chaos Walking". Der Science-Fiction-Film von Doug Liman ("Barry Seal: Only in America") spielt auf einem fernen Planeten namens "New World". Hier lebt Todd Hewitt (Tom Holland) in einer Stadt, in der es keine Frauen gibt. Als auf einmal die von "Star Wars"-Star Daisy Ridley gespielte Viola auftaucht, steht Todds mysteriöse Welt kopf. Weitere Rollen in dem Sci-Fi-Streifen spielen Mads Mikkelsen, David Oyelowo, Nick Jonas und Cynthia Erivo.

Auf einem Computerspiel basiert "Uncharted" (Kinostart: 15. Juli). Tom Holland ist in dem Film von "Zombieland"-Regisseur Ruben Fleischer als Glücksritter Nathan "Nate" Drake zu sehen, der behauptet, ein Nachfahre des berühmten britischen Entdeckers Francis Drake zu sein. Mark Wahlberg spielt dessen Mentor Victor "Sully" Sullivan.

Voraussichtlich am 16. Dezember kommt schließlich die noch titellose "Spider-Man"-Fortsetzung in die Kinos. Regie beim dritten Teil der Spinnenmannreihe führt erneut Jon Watts, zur Handlung ist noch nichts bekannt. Klar ist aber schon jetzt: Auch ein vierter Film ist in der Mache - selbstverständlich wieder mit Tom Holland in der Hauptrolle.

Anzeige