"Mad Max"-Schurke Hugh Keays-Byrne ist tot

Zweimal spielte Hugh Keays-Byrne den Antagonisten im "Mad Max"-Universum: Im ersten Actionfilm "Mad Max" (1979) verkörperte er den brutalen Bandenchef Toecutter, und in "Mad Max: Fury Road" (2015) den Anführer Immortan Joe. Nun ist der australisch-britische Schauspieler im Alter von 73 Jahren gestorben. Der Regisseur Brian Trenchard-Smith, mit dem Keays-Byrne 1975 für den Film "Der Mann von Hong Kong" zusammenarbeitete, gab dies in einem Facebook-Beitrag bekannt.

"Ich bin traurig, berichten zu müssen, dass unser Freund Hugh Keays-Byrne gestern im Krankenhaus verstorben ist", schrieb der Regisseur. "Der ehemaliger Schauspieler der Royal Shakespeare Company, der sich in Australien niedergelassen hatte, spielte in meinem Film 'Der Mann von Hong Kong' die Hauptrolle und erlangte weltweite Anerkennung als Toecutter in 'Mad Max' und als Immortan Joe in 'Mad Max-Fury Road'."

"Hugh hatte ein großzügiges Herz"

Er teilte außerdem ein Bild von Keays-Byrne aus seinem Film. "Dieses Foto spiegelt den angeborenen Sinn für Humor wider, den er nicht nur in meinen Film, sondern in jede Produktion, an der er arbeitete, einbrachte. Er war ein guter Schauspieler und 46 Jahre lang ein guter Freund von Margaret und mir", erzählte Trenchard-Smith. "Wir verbrachten viele glückliche Sonntagvormittage mit ihm, seiner Partnerin Christina und einer Gruppe von Schauspielerkollegen und Künstlern (der Macao Light Company) in ihrem gemeinsamen Haus im Centennial Park."

Er sprach Keays-Byrnes Frau Christina sein Beileid aus. "Hugh hatte ein großzügiges Herz und bot Menschen in Not eine helfende Hand oder einem obdachlosen Teenager eine Unterkunft an", blickte er auf den Schauspieler zurück. "Er kümmerte sich um soziale Gerechtigkeit und den Erhalt der Umwelt, lange bevor diese Themen in Mode kamen. Sein Leben wurde von seinem Sinn für die Einheit der Menschheit bestimmt. Wir werden sein Beispiel und seine Freundschaft vermissen."

"Vielen Dank für all die Unterhaltung, Sir"

Auch Filmemacher Ted Geoghegan verkündete Keays-Byrnes Tod in den Sozialen Medien. "Hugh Keays-Byrne, ein unbesungener Held des australischen Kinos, ist im Alter von 73 Jahren verstorben", schrieb er zu zwei Bildern von Keays-Byrnes in seinen Bösewicht-Rollen in "Mad Max" auf Twitter. "Vielen Dank für all die Unterhaltung, Sir", schloss er den Beitrag.

Keays-Byrne wurde in Indien geboren und wuchs in England auf, wo er seine Karriere als Theaterschauspieler in der Royal Shakespeare Company begann. Im Jahr 1967 bekam er seinen ersten Fernsehauftritt in der Serie "Boy Meets Girl". Nach einer Tournee des Stücks "Ein Sommernachtstraum" zog er 1973 nach Australien.

Anzeige