Wegen Corona: Drehstopp am Set von "Jurassic World: Dominion"

Die Stars des Originals von 1993 und dazu die Hauptdarsteller des Reboots der legendären Dino-Reihe: "Jurassic World: Dominion" soll die aktuelle Trilogie nach den Romanen von Michael Crichton zu einem fulminanten Finale führen. Nachdem zuletzt bekannt wurde, dass der Kinostart wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf Juni 2022 verschoben wurde, wirft das Virus nun auch den Drehplan des Blockbusters durcheinander: Wie Regisseur Colin Trevorrow bei Twitter schrieb, wurden mehrere Mitarbeiter am Set des Films positiv auf das Coronavirus getestet.

Zwar seien wenig später alle Beteiligten negative getestet werden, man werde den Dreh aber aufgrund von "Sicherheitsprotokollen" für zwei Wochen unterbrechen. "Bald zurück", beendete Trevorrow seine Nachricht, die er zusammen mit einem Foto eines Babysauriers mit Gesichtsmaske postete.

In "Jurassic World: Dominion" kehren Jeff Goldblum, Sam Neill und Laura Dern in die Rollen zurück, die sie bereits 1993 in "Jurassic Park" übernommen hatten. Außerdem sind erneut Chris Pratt und Bryce Dallas Howard zu sehen - die beiden Schauspieler waren bereits im Reboot "Jurassic World" (2015) und der Fortsetzung "Jurassic World: Das gefallene Königreich" dabei. Bereits im März mussten die Dreharbeiten zu "Dominion" wegen der Corona-Pandemie vorübergehend unterbrochen werden.

Anzeige