Coronavirus stoppt Tom Cruise: Dreharbeiten zu "Mission: Impossible" verschoben

Nichts kann Tom Cruise alias Ethan Hunt aufhalten? Doch, das Coronavirus! Aufgrund der Bedrohung wurden die Dreharbeiten, die demnächst zu Cruises nächstem Action-Thriller "Mission: Impossible 7" in Venedig aufgenommen werden sollten, vorerst ausgesetzt.

Wie die Produktionsfirma Paramount laut "Variety" mitteilte, habe man mit der Verschiebung der Dreharbeiten auf Überlegungen der venezianischen Regierung reagiert, die größere Menschenansammlungen verhindern möchte. Dreharbeiten mit Superstar Tom Cruise (57) als Ethan Hunt hätten sicherlich zu Fanaufläufen geführt. Wegen des Coronavirus war bereits der legendäre Karneval von Venedig abgebrochen worden.

Der dreiwöchige Dreh in Venedig sollte den Auftakt zu den Arbeiten am siebten "M:I"-Blockbuster bilden. Wann Regisseur Christopher McQuarrie mit Cast und Crew nach Italien reisen kann, ist noch offen. "Wir werden die Situation beobachten und mit den Behörden eng zusammenarbeiten", heißt es im Paramount-Statement. Die Filmcompany geht davon aus, dass der Zeitplan dennoch gehalten werden und "M:I 7" im Juni 2021 in die Kinos gebracht werden kann.

Von der Ausbreitung des Coronavirus ist auch ein weiterer Paramount-Film betroffen. Der Kinostart von "Sonic the Hedgehog" wurde in China auf noch unbestimmte Zeit verschoben.

Anzeige