Tom Hanks verrät: Academy Museum steht kurz vor Eröffnung

Auf knapp 30.000 Quadratmeter Fläche und über sechs Stockwerke verteilt soll die Geschichte des Films im Academy Museum of Motion Pictures gefeiert und für Besucher zugänglich gemacht werden. Was bereits für 2017 vorgesehen war, wird nun endlich Wirklichkeit: Tom Hanks verriet bei der diesjährigen Oscar-Zeremonie, dass sich die Pforten erstmals am 14. Dezember 2020 öffnen werden. "Das wird ein Riesending", sagte er. "Wir sehen Sie dann dort."

Der italienische Stararchitekt Renzo Piano plante das imposante Bauwerk. Immer wieder verzögerte sich allerdings die Einweihung des Museums. Anfangs berechnet auf 200 Millionen Dollar, verdoppelten sich die Kosten nahezu auf 388 Millionen Dollar. Kürzlich aber gab die Academy bekannt, dass sie 95 Prozent ihres Spendenziels erreicht habe. Tom Hanks selbst, aber auch Steven Spielberg, Barbra Streisand sowie Filmstudios und Stiftungen gaben großzügig Geld.

Das Museum soll jährlich eine Million Besucher anziehen. Es liegt neben dem Los Angeles County Museum of Art und verfügt über einen Kinosaal mit 1.000 Sitzplätzen in einem kugelförmigen Gebäude. Ausgestellt werden soll die künstlerische und wissenschaftliche Geschichte des Kinos aus der Perspektive eines Filmemachers. Die Galerien werden sich unter anderem auf die frühen Regisseurinnen, den internationalen Stummfilm, das sowjetische Kino, das Studiosystem in Hollywood und den indischen Independent-Film konzentrieren. Auch temporäre Ausstellungen sollen gezeigt werden.

Anzeige