China ist jetzt der größte Markt für europäische Filme

Schon lange sind nordamerikanische Zuschauer das wichtigste Publikum für europäische Filme außerhalb von Europa. Nun hat eine Studie der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle herausgefunden, dass sich der Markt geändert hat. Inzwischen hat demnach nicht mehr Nordamerika die höchsten Besucherzahlen in europäischen Filmen, sondern China.

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die chinesischen Besucherzahlen im Jahr 2017 um 69 Prozent auf 35,8 Millionen, während die nordamerikanischen Besucherzahlen auf 27,1 Millionen sanken. Dahinter lag Lateinamerika mit 23,7 Millionen Zuschauern. Eine spannende Entwicklung, denn in China schafften es nur knapp 30 europäische Filme in die Kinos, während in Nordamerika etwa 220 Filme starteten.

Trotzdem ist Nordamerika der lukrativste Markt: Europäische Filme spielten an den Kinokassen etwa 587 Millionen Dollar ein. Das liegt daran, dass der Ticketpreis in China geringer ist als in Nordamerika. Neben dem Science-Fiction-Abenteuer "Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten" zählten im Jahr 2017 der Horrorfilm "47 Meters Down", der Kinderfilm "Paddington 2" und der spanische Thriller "Der unsichtbare Gast" zu den erfolgreichsten europäischen Filme außerhalb von Europa.

Anzeige