Hape-Kerkeling-Film auf Erfolgskurs

Das Biopic "Der Junge muss an die frische Luft" ist nicht zu bremsen: Schon fast zwei Millionen Deutsche wollten den Film nach dem gleichnamigen Bestseller von Hape Kerkeling in den Kinos sehen. Bis einschließlich vergangenen Sonntag lösten insgesamt 1,82 Millionen Zuschauer ein Ticket für die Tragikomödie über die Kindheit des Comedians, alleine am vergangenen Wochenende waren es 342.000.

Somit ist der Film, der am 25. Dezember in den Kinos startete, schon jetzt die erfolgreichste deutsche Produktion des vergangenen Jahres. Wenn der Ansturm anhält, könnte "Der Junge muss an die frische Luft" sogar "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” überholen - das Abenteuer aus dem "Harry Potter"-Universum lockte im vergangenen Jahr 3,73 Millionen Besucher in die Kinos.

"Der Junge muss an die frische Luft" von Regisseurin Caroline Link erzählt die Geschichte des jungen Hans-Peter Kerkeling (Julius Weckauf), der Anfang der 70er-Jahre im Ruhrpott aufwächst. Als seine geliebte Mutter (Luise Heyer), die unter einer chronischen Kieferhöhlenentzündung leidet, immer häufiger launisch ist und schließlich operiert werden muss, nimmt auch sein Leben eine tragische Wendung. Hans-Peter lässt sich allerdings davon nicht beirren und versucht, der Tristesse mit Humor zu begegnen.

Anzeige